12. Dezember
2017
verfasst von

„Mach was drau5,-„

image1

Das ließen sich die fünf Aachener Schützenschwestern, Beatrix Kessel, Marlene Klüssendorf, Yvonne Hanses, Marion Hackethal und Michaela Laven an einem sonnigen Augustwochenende nicht zwei Mal sagen.

Sie beschlossen, einen Mädelsflohmarkt zugunsten des ambulanten Kinder und Jugendhospiz Eilendorf, sowie des Hospizes am Iterbach zu veranstalten. Die Räumlichkeiten waren schnell gefunden; der Flohmarkt wurde bei der St. Sebastianus Schützenbruderschaft in Hitfeld ausgerichtet.

Die Hitfelder Schützenbruderschaft unterstützt die Aktion nicht nur mit der Bereitstellung ihrer Räumlichkeiten, sondern übernimmt auch die Bewirtung der Gäste und Teilnehmer.

Werbebanner, Plakate und Flyer wurden von Unterstützer(innen) gestiftet, sodass die Benefizveranstaltung auch entsprechend beworben werden konnte.

Der Erlös der Cafeteria, der Getränke und die Standgebühren wurden zu 100% der Spende hinzugefügt.

Mit Unterstützung des Stellvertreters des Kuratoriums der Hospizstiftung Aachen, Herrn Boris Bongers, sowie der Koordinatorin und Familientherapeutin des ambulanten Kinder und Jugendhospiz Eilendorf, Frau Ebbing-Lennartz, wurde aus der spontanen Idee sehr schnell Realität.

Zu den oben erwähnten Einnahmen aus den Cafeteria Erlösen, spendeten einzelne Teilnehmerinnen ihren kompletten Verkaufserlös.

Es macht uns sehr Stolz, den Institutionen eine Gesamtsumme von 650.- Euro überreichen zu können.

Wir danken allen Unterstützern der Aktion für Ihren Einsatz und freuen uns darauf, im nächsten Jahr einen weiteren Mädelsflohmarkt zu initiieren.

Kommentar schreiben